Termine

Es gibt keine nächsten Termine.

Standpunkte - Wirtschaft

Die Rahmenbedingungen für „das Wirtschaften“ im Hochtaunuskreis sind hervorragend. Die günstige Lage sowie verkehrsgünstige Anbindungen erleichtern die Logistik der hier angesiedelten Unternehmen.

Dennoch gibt es einige Schwachstellen, für deren Behebung wir uns mit Nachdruck einsetzen werden. Hier sei beispielhaft die Untertunnelung der PPR- Kreuzung genannt. Auch die Umsetzung von Orts- und Stadtumgehungen, wie beispielsweise in Steinbach und Oberursel, und der Ausbau vorhandener Straßen werden von uns unterstützt.
 
Die Bedeutung des Frankfurter Flughafens für die Region und unseren Landkreis ist unumstritten. Um mit diesem Pfund auch in Zukunft wuchern zu können, muss der Ausbau mitgetragen und angetrieben werden. Wir sind dazu bereit und sagen unsere Unterstützung zu.
 
In den vergangenen Jahren hat die hessische Landesregierung viel für den Bürokratieabbau in unserem Bundesland getan. Abläufe wurden vereinfacht und Unternehmern erhalten einen größeren Gestaltungsspielraum. Das fördert Innovation und Kreativität.

Wir werden uns in Wiesbaden auch weiterhin für diesen Abbau überflüssiger Vorschriften und Richtlinien einsetzen.
 
Das Handwerk ist gerade im Hochtaunuskreis von besonderer Bedeutung. Doch es ist in besonderem Maße abhängig von der Stimmung in der Gesellschaft. An diesem Punkt müssen wir zu einer Stabilität gelangen, die es Unternehmen ermöglicht zu planen und langfristige Entscheidungen zu treffen.
 
Auf der anderen Seite gilt es die heimischen Unternehmen selbst zu stärken, wobei unter anderem die Bekämpfung der Schwarzarbeit sowie der Scheinselbstständigkeit eine bedeutende Rolle spielen. Arbeitsämter, Polizei, Handwerksorganisationen und die kommunalen Verwaltungen müssen an einem Strang ziehen, um die Unterwanderung gesetzlicher Vorschriften unmöglich zu machen.

Der Hochtaunuskreis hat als Optionskommune in den letzten zwei Jahren eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die es auch in Zukunft fortzusetzen gilt. Wir sind der Überzeugung, dass die kommunale Ebene aufgrund ihrer Erfahrungen und Strukturen sowie ihrer Nähe zu den Menschen am besten geeignet ist, um Langzeitarbeitslose wieder in Arbeit zu bringen. Dafür werden wir auch in Zukunft eintreten.