Termine

Es gibt keine nächsten Termine.

Staatsminister Jürgen Banzer würdigt Lebenswerk:

16.07.2010 - 10:08

„Soziales Engagement als Lebensaufgabe und Familientradition.“

Frau Maria Messer und Minister Banzer


Wiesbaden/Königstein im Taunus.

Maria Messer aus Königstein im Taunus ist heute für ihr jahrzehntelanges Engagement im sozialen Bereich mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. „Für Marie Messer ist soziales Engagement eine Lebensaufgabe. Das Verdienstkreuz am Bande soll ein sichtbares Zeichen des Dankes und der Anerkennung für diese Leistung sein. Hessen darf sich mit Ihnen freuen, dass Sie für Ihren jahrzehntelangen persönlichen Einsatz, für Ihren Gemeinsinn und Ihre Tatkraft mit dieser hohen Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland geehrt werden“, erklärte der Hessische Minister für Arbeit, Familie und Gesundheit, Jürgen Banzer, heute bei der Verleihung in Wiesbaden.
 

Seit Jahrzehnten setzt sich Frau Messer bereits für die Sozialstiftungen ihres Schwiegervaters, die Adolf-Messer-Stiftung, ein. Im Jahr 2004 gründete sie dann die Dr.-Hans-Messer-Stiftung im Andenken an ihren verstorbenen Mann. „Soziales Engagement gehört bei Ihnen zur Familientradition. Es ist überaus beeindruckend und vorbildlich, wie viel Gutes durch die Stiftungen bewegt werden konnte. Viele Menschen, Einrichtungen und Institutionen sind Ihnen zutiefst dankbar dafür. Das Sozialwesen im Taunus hat Ihnen viel zu verdanken“, hob der Minister hervor.

Gefördert werden von den Stiftungen unter anderem das St. Josefs Krankenhaus in Königstein, die Hospizgemeinschaft „Arche Noah“, die „Mobile Krankenpflege“, das Rehabilitationskonzept für junge Schädel-Hirn-Verletzte, der Verein „Hilfe für krebskranke Kinder“ in Frankfurt am Main, die Begegnungsstätte „Zeit für Kinder“, aber auch unverschuldet in Not geratene Personen. Außerdem werden Krankenhäuser und Schulen in Afrika und Asien unterstützt.

Darüber hinaus ist Frau Messer seit langer Zeit im Freundeskreis des St. Katharinen-Krankenhauses in Frankfurt aktiv. Außerdem war und ist sie Helferin bei zahlreichen Projekten in Königstein selbst: bei der Organisation des Weihnachtsbasars und des Königsteiner Weihnachtsmarktes, bei der Sozialstation Königstein und bei Essen auf Rädern sowie in der Multiplen Sklerose Gruppe.

Zurück