Termine

Es gibt keine nächsten Termine.

Schülerzeitungswettbewerb der Länder – Drei Preisträger kommen aus Hessen

12.06.2008 - 10:55

Jürgen Banzer

12.06.2008 - Pressemitteilung

„Ich freue mich, dass die hessischen Schülerinnen und Schüler die Jury mit ihrem Können überzeugt haben“, gratulierte Staatsminister Jürgen Banzer den Preisträgern. „Mit ihrer Kreativität und ihrem Engagement leisten die jungen Journalisten einen wichtigen Beitrag zur Schulkultur.“

Die Schülerzeitung „Der Maulwurf“ der Schillerschule in Offenbach hat beim bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb unter der Schirmherrschaft des amtierenden Bundesratspräsidenten, Ole von Beust, den ersten Platz in der Kategorie Realschulen erzielt. Außerdem wurden die von der Johannes-Maaß-Grundschule in Wiesbaden herausgegebene Schülerzeitung „Kiku“ sowie der „Umlauf“ des Goethe-Gymnasiums in Kassel mit je einem dritten Preis ausgezeichnet.

In einer Jurysitzung wurden insgesamt mehr als 200 Schülerzeitungen aus den Kategorien Grund-, Haupt-, Real-, Sonder- und Förderschule, Gymnasium und Berufsbildende Schule aus ganz Deutschland bewertet, wovon 28 Publikationen prämiert wurden. Eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der Kultusministerien und der Jugendpresse Deutschland bewertete neben formalen Kriterien wie Sprache, Stil, Strukturierung und Layout der Schülerzeitungen auch inhaltliche Aspekte. Besondere Berücksichtigung fand die Fähigkeit der jungen Redakteurinnen und Redakteure, die Interessen und Probleme ihre Mitschülerinnen und Mitschüler altersgerecht darzustellen.

Der Schülerzeitungswettbewerb des Bundespräsidenten, der seit dem Jahr 2004 ausgetragen wird, fördert die Schüler- und Jugendpresse als ein wesentliches Element demokratischer Schulkultur. Prämiert werden herausragende Leistungen von Schülerzeitungsredaktionen aller Schularten.

Zurück