Termine

Es gibt keine nächsten Termine.

Standpunkte - Bildung

Kinder sind unsere Zukunft. Wir müssen sie auf ihrem Weg fördern und unterstützen, um damit die besten Vorraussetzungen für ihr weiteres Leben zu schaffen.

Dabei kommt der Ausbildung in den Schulen eine wesentliche Bedeutung zu. Wir wissen um diese Verantwortung und nehmen sie gerne an.

Wir sind allerdings der Überzeugung, dass die bestmögliche Förderung eines Kindes nur in einem gegliederten Schulsystem möglich ist. Nur so können individuelle Bedürfnisse und Begabungen ausreichend berücksichtigt und in die Ausbildung einbezogen werden. Daher werden wir uns im Hochtaunuskreis mit Nachdruck für den Erhalt der Gymnasien in ihrer heutigen Form einsetzen. Gleiches gilt für Real- und Hauptschule.

Es muss zudem gelingen eine Durchlässigkeit zu schaffen, die es Schülerinnen und Schülern ermöglich, abhängig von der individuellen Entwicklung, auch im Verlauf der schulischen Ausbildung zwischen den Schulformen zu wechseln. Hier darf es keine Barrieren geben.

Darüber hinaus kommt dem Lernumfeld eine besondere Bedeutung zu. Eine moderne Schule mit hochwertiger Ausstattung erleichtert das Lernen und motiviert.

Mit dem Schulbauprogramm „Schulen für das 21. Jahrhundert“ befindet sich der Hochtaunuskreis auf dem richtigen Weg. Die Schulen werden nach und nach zu den hochwertigsten und attraktivsten Bildungseinrichtungen Hessens erweitert. Wir werden dieses Programm weiterhin unterstützend begleiten, um den 30.000 Schülern des Hochtaunuskreises optimale Lernbedingungen zu schaffen.

Fernerhin befürworten wir das Ziel der Landesregierung, den Schulen mehr Eigenverantwortung zu übertragen. Wir sind uns sicher, dass dies erheblich zur Qualitätssteigerung der schulischen Ausbildung beitragen wird.

Die flächendeckenden Betreuungsangebote an den Schulen der einzelnen Städte und Gemeinden des Hochtaunuskreises gilt es auch in Zukunft auszubauen und zu unterstützen. Sie sind ein bedeutender Baustein bei der Errichtung einer „echten Ganztagsschule“.